Die Statistik ist eine sehr gefällige Dame. Nähert man sich ihr mit entsprechender Höflichkeit, dann verweigert sie einem fast nie etwas.


-Edouard Herriot-

Gleich mit dem ersten Wurf konnte ich einen schönen Barsch landen. Bisher hatte Marc immer den ersten Fisch des Tages gefangen und konnte danach das Match immer für sich entscheiden. Punkt 2 auf meiner Taktikliste erfüllt. Mit der Statistik im Rücken fischte ich konzentriert weiter.  Ein Kopf-an-Kopf-Rennen entfachte sich und endete plötzlich und schmerzvoll durch einen guten Lauf von Marc der nicht nur ausgleichen konnte, sondern auch gleich mit  4:8  in Führung ging. Mit dem letzten Wurf vor der Frühstückspause, konnte ich noch einen schönen Barsch landen und verkürzte so mit auf  5:8.

Frisch gestärkt ging es dann wieder ans Wasser. Wenn es so bisher weitergehen würde, dann würde sich Marc‘s Vorsprung nur als hauchdünn herausstellen. Aber oft kommt es ganz anders.

Wir waren gerade am Wasser, da verabschiedete sich die Sonne und mit Ihr die Beissfreude unserer kleinen Freunde. Der vorhergesagte NIESELREGEN setzte ein und entpuppe sich als Sintflut, die die Bibel nicht hätte besser beschreiben können.

Ich bot Marc mehrfach an, sich einfach ins Auto zusetzen und mir den schwierigen Part zu überlassen. Es würde ja schliesslich reichen, wenn einer von uns nass werden würde.

Aber dieser Teufelskerl lehnte dankend ab und wir fischten die nächste Stunde ohne wirklich zählbare Ergebnisse.


Ab jetzt wurde es richtig schwer. Jeder Fisch wurde verdammt hart erkämpft und jeder Biss der nicht verwertet werden konnte führte unweigerlich zu derben Flüchen. Zum Glück hatten wir die Frauen zuhause gelassen. Ich hätte wohl das erste Mal eine dreistellige Summe in die Fluchkasse zahlen dürfen ;-)


5 Minuten vor Schluss hatte ich mich schon mit einer 7:10 Niederlage abgefunden , als Marc mit seinen letzten 3 Würfen 3 Fische an die Oberfläche zauberte.

So kam es zu einem 7:13 Endstand. Bis heute hatten Marc immer max. 7 zum Sieg gereicht, aber was nützen alle Statistiken , wenn man doch verliert.

Marc ist ein harter Gegner und die Herausforderung lässt mich voller Vorfreude auf das nächste Battle blicken.


Ich werde Marc herausfordern bis ich 70 Jahre alt bin, und irgendwann werd ich ihn schlagen ;-)  Ich hoffe ihm wird vorher nicht langweilig.



Herzlichen Glückwunsch zum Pokal und weiterhin natürlich zur Gesamtführung. 

Das nächste MAL.....




Hier gehts zur Gesamtstatistik



Tight lines

André